kulturkind

kulturkind wurde im Jahr 2008 gegründet, um gemeinsam mit Partnern aus Kunst, Kultur, Bildung und Wissenschaft kulturelle Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche zu entwickeln. Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt und hat seinen Sitz in Berlin.

Im Zentrum der Vereinsarbeit steht die Förderung von kulturellem Austausch, die Förderung von Lesefähigkeit und Lesemotivation sowie die Vermittlung künstlerischer Ausdrucksformen. Die unterschiedlichen Projektinhalte ermöglichen es den TeilnehmerInnen, mit verschiedensten Kunst- und Kulturbereichen in Kontakt zu kommen.

kulturkind widmet sich besonders dem Thema ‘Kulturelle Vielfalt im Kinder- und Jugendbuch’, um dem weiten Spektrum kultureller Identitäten innerhalb der Gesellschaft gerecht zu werden, und setzt sich gemeinsam mit seinen Partnern für den gleichberechtigten und barrierefreien Zugang zu kultureller Bildung ein.


Initiativen von kulturkind e.V.

• Seit 2009 richtet kulturkind e.V. das Kinderliteraturprojekt „Berliner Bücherinseln“ aus und arbeitet dabei mit zahlreichen literarischen Institutionen und mit Experten aus der Welt der immateriellen und der materiellen Buchherstellungsszene zusammen.
Näheres unter www.berliner-buecherinseln.de

• 2011 initiierte kulturkind e.V. die „KinderKunstAkademie“, ein jährlich stattfindendes, künstlerisches Ferienprogramm für Berliner Schulen.
Näheres unter www.kulturkind-berlin.de/kinderkunstakademie

• Im Juni 2014 fand erstmals ein Programm statt, das die Kinderliteratur Mittel- und Osteuropas in den Fokus stellt: Das Festival „viva literatura! Kinderliteraturen Mittel- und Osteuropas“ präsentierte in einem vielseitigen Programm herausragende Kinderbuch–Illustratoren aus Estland, Polen, Russland, Slowenien, der Tschechischen Republik und Ungarn.

Im November 2016 findet das 2. Festival „viva literatura!“ statt. Gastländer: Georgien, Litauen, Polen, Russland und die Ukraine.


Print Friendly